Schlecht Schlafen – Woher der Kopfschmerz kommt!

Gerd Altmann/pixelio.de

Wer morgens schon mit einem Abgeschlagenheitsgefühl erwacht, geplagt von Kopfschmerzen und Verspannungen, der sollte dringend sein Schlafverhalten analysieren und mögliche Erholungskiller eliminieren. Kopfschmerz am Morgen ist meist mit Muskelverspannungen verbunden, verursacht durch eine nicht ergonomische Liegeposition oder einem schlichtweg falschem Kissen. Auch fanden Neurologen heraus, dass migräneähnliche Symptome ebenfalls mit Muskelverkrampfungen einhergehen können. Wer seine Kopfschmerzen dauerhaft loswerden will, kann schon mit wenigen Tipps und Veränderungen große Erfolge erzielen.

Kopfschmerz hat viele Gesichter!

Fast die Hälfte aller Deutschen leidet dauerhaft oder zumindest zeitweise an Kopfschmerzen. Viele greifen zur Tablette, doch dies oft ohne Erfolg und Schmerzlinderung. Grund hierfür ist, dass es diverse, unterschiedlichste Arten von Kopfschmerzen gibt – angefangen von Spannungskopfschmerzen, Migräne, Kombinationskopfschmerzen bis hin zum nicht klassifizierbaren Kopfschmerz. Wer dauerhaft eine Lösung für das Kopfschmerzproblem sucht, muss im ersten Schritt herausfinden unter welcher Erkrankungsart er leidet und erst dann kann eine individuelle Therapie in Angriff genommen werden!

Woher kommt der Kopfschmerz!

Ärzte unterscheiden zwischen primärem und sekundärem Kopfschmerz. Bei Letzterem sind die Schmerzauslöser beispielsweise Kurzsichtigkeit, Wirbelsäulenprobleme oder eine verschleppte Stirnhöhlenentzündung. Wer an Rückenproblemen leidet, muss daher dringend auf die richtige Matratze und eine gesunde Liegeposition achten. Primärer Kopfschmerz resultiert jedoch aus einer Überreizung der Nerven im Gehirn mit der Folge einer Migräne. Betroffene klagen über Übelkeit, Lichtblitzen vor Augen, Sehstörungen und starkem Schwindel. Untersuchungen ergaben, dass Migränepatienten oft einen stressigen Arbeitsalltag zu bewältigen haben und überfordert sind. Der Migränegeplagte gerät in einen Teufelskreis und kommt schlichtweg nicht mehr zur wichtigen Erholung und Entspannung.

Kopfschmerzen und wie wir besser schlafen!

Ein Neurologe kommt in einer Migränestudie zu erstaunlichen Ergebnissen. Viele denken, dass der Kopfschmerz die Folge der Rückenverspannung ist. Dies scheint jedoch nicht der Fall zu sein, vielmehr versucht der Körper den schmerzenden Kopf durch eine versteifte Muskulatur zu stützen. Dies ist eine interessante Überlegung, auch wenn es um den perfekten Schlafplatz geht. Ergonomische Kissen ohne Federfüllung helfen sehr gut, denn der Kopf wird optimal gestützt und die Muskulatur kann sich erholen. Auch müssen Migräne- und Kopfschmerzpatienten auf nächtliche Ruhe achten, was bedeutet dass alle elektronischen Geräte aus dem Schlafzimmer verbannt werden müssen und der Fernseher keineswegs ins Schlafzimmer gehört – Für viele vielleicht eine Umstellung, die dennoch äußerst nützlich sein kann.

Kopfschmerzen – Hilft eine Beißschiene wirklich?

Schlafforscher konnten in Experimenten ermitteln, dass viele „Zähneknirscher“ auch an morgendlichen Kopfschmerzen leiden. Besonders solchen Patienten ist mit einer speziell angefertigten Beißschiene geholfen ist. Insgesamt sind jedoch Ruhe, Erholung, gute Ernährung und ein gut trainierter Körper Garanten für Gesundheit und wahre ­­­­­Kopfschmerzkiller.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>