Tipps für einen erholsamen Schlaf

Rita Thielen/pixelio.de

Aufregend, geheimnisvoll – beängstigend oder gespenstisch real, Träume sind ein großes Rätsel. Wir versuchen zu interpretieren und zu verstehen, was unser Unterbewusstsein nächtens aufzuarbeiten versucht. Auch die Schlafforschung ist noch weit entfernt zu verstehen, was der Gang ins Land der Träume physiologisch oder psychologisch für unser Gehirn und unseren Körper tatsächlich bedeutet. Man ist sich uneinig darüber, wie viel Wahrheit hinter einem Traum verborgen ist oder ob das Träumen bloße neuronale Aktivität bedeutet. Im Gegenzug ist der Schlaf an sich schon weitaus mehr erforscht. Man weiß heute, wie wichtig schlafen für den menschlichen Organismus ist und wie wertvoll diese nächtliche Ruhe ist, um Kraft und Energie zu tanken. Fast ein jeder ist sich der negativen Folgen eines zu kurzen oder schlechten Schlafes bewusst. Unbestritten hat jeder Mensch seinen eigenen Rhythmus. Dennoch gibt es gewisse Richtlinien und Tipps, wie der Schlaf optimal genutzt werden kann, um morgens frisch und erholt in den Tag zu starten. Genauso individuell das Schlafverhalten eines jeden einzelnen ist, so unterschiedlich können auch gewisse „Zu-Bett-Geh-Rituale“ sein. Wenn Stress und Hektik das abendliche zur Ruhe kommen verhindern und Schlafstörungen resultieren helfen oft schon einfache Tricks und Schlafregeln und natürlich die richtige Matratze. Aufklärung und Ursachenbehebung sind hierbei wichtige Eckpfeiler!

G: Gewürze und Heilpflanzen

U: Ursachen von Schlafstörungen

T: Trendige Schlafbegleiter

S: Schlafstörungen

C: Chronische Schlafbeschwerden

H: Hilfe aus der Natur

L: Leckere Schlafdrinks

A: Aufklärung im Schlaflabor

F: Finde Ruhe

E: Einschlafprobleme bei Babys

N: Narkolepsie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>