Richtiges Liegen im Bett mit der perfekten Matratze!

S. Hofschlaeger/pixelio.de

Wie man sich bettet, so liegt man. Ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir im Bett. Daher sollte es selbstverständlich sein, bei der Matratzenauswahl etwas Zeit zu investieren. Denn in jedem Falle gewinnt man mit der richtigen Matratze an Schlafqualität, man schont seinen Rücken und beugt Verspannungen vor. Jedoch hat jeder individuelle Bedürfnisse und Anforderungen beim Schlafen und aus diesem Grunde existiert nicht die universell beste und richtige Matratze. Auf jeden Fall lohnt sich vor dem Kauf eine umfangreiche Recherche und ein guter Rat vom Fachmann.

Welche Materialien für Matratzen gibt es?

Zu den bekanntesten Matratzenmaterialien gehören der klassische Federkern, Kaltschaum und auch Latex. Bei den Federkernen unterschiedet man weiter zwischen Taschen- oder Bonnellfederkern. Wie der Name bereits verrät, stecken beim Bonnellfederkern hunderte von Metallfedern jeweils einzeln in kleinen Stofftaschen. Bei der Bonellfederkernmatratze hingegen sind keine Täschchen vorhanden, sondern die nackten Federn werden oberhalb und unterhalb über Spiralen verbunden. Bei beiden Varianten umgibt eine Polsterung den Federkern. Laut einer Verbraucherorganisation garantiert der Taschenfederkern einen höheren Schlafkomfort. Latexmatratzen bestehen aus synthetischem oder natürlichem Gummi. Dieser Anteil an Naturlatex bestimmt hier oft den Preis. Schließlich gibt es noch die dritte Großgruppe, die Kaltschaummatratzen, welche meist über einen PUR-Kaltschaum/Visco-Matratzenkern verfügen.

Welche Matratze eignet sich bei starkem Schwitzen oder schnellem Frieren?

Test zeigen, dass Personen die nachts zu starkem Schwitzen neigen mit einer Federkernmatratze am besten beraten sind, denn diese leiten Feuchte und Wärme zügig ab. Dies ermöglicht ein absolut positives Schlafklima durch den sogenannten Pumpeffekt. Verfrorene Schläfer sollten eine Kaltschaummatratze wählen, denn diese hält die Wärme länger
Federkern und verstellbarer Lattenrost – geht das?
In diesem Falle bestätigen Verbrauchertests, dass bei nicht flachen Liegepositionen die Federkernmatratze ungeeignet ist. Zudem sollten Personen, die aufgrund von Rückenbeschwerden eine optimale Liegeunterlage mit bester Stützfunktion benötigen, grundsätzlich eine Kaltschaum- oder Latexmatratze höherer Qualität in Erwägung ziehen. Diese bestechen durch eine hervorragende Punktelastizität und der ungewünschte Hängematteneffekt bleibt aus.

Sind teurere Matratzen immer besser?

Natürlich ist die Preisfrage auch immer eine Streitfrage. Bei der Matratzenauswahl sollte man jedoch auf ein Qualitätsprodukt zurückgreifen, was auch der Test einer deutschen Verbraucherorganisation beweist. Qualität und Komfort haben bekanntlich ihren Preis und daher haben teurerer Produkte meist auch deutliche Vorteile. Die absolute Luxusvariante ist kein absolutes „Must-have“, jedoch sollte man sich vor dem Kauf umfangreich informieren und beraten lassen.

Vorsicht vor Billigmatratzen!

Wie tief man in den Geldbeutel greifen will, ist natürlich jedem selbst überlassen. Jedoch sollte man bei billigen Kaltschaum und Latexmatratzen achtsam sein. Materialausdünstungen können gesundheitliche Probleme zur Folge haben. Umweltzeichen wie der „Blaue Engel“ sind hier ein hilfreicher Anhaltspunkt.

Hilfe für Allergiker!

Für geplagte Hausstauballergiker gibt es rasche Abhilfe. Als Geheimtipp gelten hier staubdichte Allergikerbezüge aus dem Sanitätsfachhandel. Somit kann der Schlafende nachts wieder richtig durchatmen und morgens erholt in einen neuen Tag starten.

Harte oder Weiche Matratze bei Rückenproblemen?

Zu meinen, dass eine weiche Matratze die richtige Wahl, besonders für rückengeplagte Menschen ist, ist definitiv falsch. Entegegen dieser Meinung raten Mediziner zur harten Alternative – aber warum? Weiche Matratzen stützen problematische Körperbereiche unzureichend und können auf Dauer zu Rückenbeschwerden aufgrund einer falschen, unnatürlichen Liegeposition führen. Besonders belastete Personen sind mit einer sogenannten 7-Zonen-Matratze am besten beraten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>