Schlafmittel aus der Natur

Rita Thielen/pixelio.de

Tagesmüdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsprobleme, Antriebslosigkeit und Stimmungsschwankungen – alles Symptome, die mit einer Schlafstörung in Zusammenhang gebracht werden können. Aber was tun, wenn man nächtens nicht mehr zur Ruhe kommt, ständig schweißgebadet erwacht oder bereits in frühsten Morgenstunden schon wachliegt? Es gib zahlreiche Ursachen für Schlafprobleme und Störungen und ebenso viele Behandlungsansätze.

Schlafbeschwerden – Hilfe aus der Natur

Jedoch sollte der Griff zur chemischen Schlaftablette nicht der erste sein! Oft schon helfen homöopathische Mittel bei leichten Schlafbeschwerden. Der Fülle an pflanzlichen Produkten ist hierbei keine Grenze gesetzt. Angefangen von Tees und Tropfen bis hin zu Globulies oder ätherischen Ölen wie Kamille, Lavendel, Jasmin und Sandelholz – Alles probate Mittel um endlich wieder zur Ruhe zu finden und abendliche Einschlafrituale zu manifestieren. Zusätzlich zur beruhigenden Wirkung haben die besonderen und speziellen Teekreationen weitere positive Effekte auf die Gesundheit. Besonders in den heißen Sommermonaten sollte man auf eiskalte Getränke verzichten und lieber zu wohltemeprierten Getränken wie Tees greifen.

Heilkräuter und Homöopathie

Die Kunst der Homöopathie mit ihren heilenden, schonen Verfahren hat lange Tradition. Die gesundheitsfördernde Wirkung verschiedenster Heilkräuter aus der Natur geht weit in die Vergangenheit zurück. Heutzutage ist das Wissen und die Kraft der Homöopathie leider etwas in Vergessenheit geraten und der Griff zum chemisch- synthetischen Medikament ist häufig und unüberlegt. Besonders bei Schlafstörungen- und Beschwerden sind beispielsweise die Heilkräuter Kalifornische Mohnblume, Schwarznessel- oder Johanniskraut probate und erfolgreiche Mittel zur Behandlung.

Mineralstoffe durch Schüßler-Salze

Die Schüßler-Salze als biochemische Wunderwaffe helfen in vielen Fällen auch bei Schlafbeschwerden. Nicht nur Sportler kennen das unangenehme Problem, nachts durch schmerzhafte Wadenkrämpfe geweckt zu werden. Hier empfiehlt sich das Salz Nr. 2 – Calcium phosphoricum. Hierbei werden Verspannungen gelöst und die nächtlichen, schmerzhaften Schlafunterbrechungen bleiben aus. Das Salz Nr. 7 – Magnesium phosphoricum, wirkt entspannend auf die unwillkürliche Muskulatur und hat einen deutlich positiven Einfluss auf gestresste Nerven. Bei psychischen und mentalen Belastungen und damit verbundenen Ein- und Durchschlafproblemen helfen außerdem optimal die Salze Nr. 14 – Kalium bromatum und Nr. 21 – Zincum chloratum. Informationen über die beste Dosierung und Anwendung der Schüßler-Salze findet man auf einfach Weise in Infomaterialien oder direkt durch den Experten in der Apotheke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>